Glauben leben, Glauben teilen unter Corona/COVID-19

In diesem Jahr standen und stehen die Fastenzeit, die Kar- und Ostertage und das nun laufende Kirchenjahr im Schatten der Coronavirus-Pandemie. Zusammenkünfte, Gottesdienste, jahrhundertealte Rituale prägen die Tage und Wochen der (vor-)österlichen Zeit – normalerweise. In diesem Jahr war und ist vieles ganz anders.

Wie lassen sich Glaubens-Botschaft und Osterfreude trotz „Kontaktverbot“ erleben, feiern und verkünden?

Auf der Suche nach Antwort möchten wir auf dieser Website Gedanken, Ideen und ganz praktische Beispiele teilen, die zeigen, wie unterschiedliche Menschen allein oder mit anderen diese Zeit gestalten, damit auch im Pandemie-Jahr 2020 die Hoffnung, der Trost und die Kraft von Leben, Tod und Auferstehung des Jesus aus Nazaret spürbar werden. – Ja, der Herr ist wahrhaft auferstanden!

Die Idee zu dieser Seite entstand durch die vielen Beiträge, die uns persönlich oder als Team der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln erreichten. Sie zeigten, wo überall Initiativen gestartet sind, den Glauben zu leben und zu teilen, auch wenn es nicht möglich ist, in einer Kirche "wie gewohnt" gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Dann lasen wir den Facebook-Post von unserem Kollegen Klaus Nelissen, Pastoralreferent und stellvertretender Rundfunkbeauftragter der NRW-Bistümer beim WDR: „In jedem Fall ist es höchste Zeit, darüber nachzudenken, wie etwas zu retten ist in Corona-Zeiten von der Faszination der Tage ums Osterfest“, so schrieb er dort, um gleich ein paar Ideen zu präsentieren und dazu einzuladen, ebenfalls eigene Ideen zu teilen. – Recht hat er!

So möchten wir als Team der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg bis auf weiteres die Impulse, auf die wir aufmerksam (gemacht) wurden und werden, sammeln und sie allen Interessierten für die eigene Praxis gebündelt zur Verfügung stellen. Denn die Coronavirus-Krise fordert uns jetzt alle heraus, Verantwortung für die Gestaltung des religiösen Lebens in unserer Gesellschaft zu übernehmen. Für diese Gestaltung möchten wir Anregungen (weiter-)geben: an Familien, Paare und Alleinlebende, an Alte und Junge und auch an Verantwortliche in der Pastoral.

Diese Sammlung lebt schon jetzt von Ihren und Euren Ideen, mit der aktuellen Situation fantasievoll umzugehen. Gern möchten wir diese Sammlung um weitere Anregungen von Euch ergänzen. Bitte nutzt dazu gern das folgenden Kontaktformular. HERZLICHEN DANK!

Es ist ein besonderes Osterfest gewesen in diesem Jahr! Der geteilte Glaube an den Gott des Lebens stärker als der Tod scheint für unsere (Welt-)Gesellschaft bedeutsamer denn je. Von Herzen wünschen wir Ihnen und Euch in der kommenden Zeit viele segensreiche Erfahrungen!

Es grüßen herzlich aus der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln:

Vera Krause, Stephan Matthey, Martina Natschke, Frank Reintgen & Dieter Tewes

Über diese Website

Diese Website ist ein „Homeoffice“-Projekt des Teams der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln.

Hier werden pastorale Ideen gesammelt und geteilt, wie in Zeiten der Coronavirus-Pandemie das Besondere der (vor-)österlichen Tage und des Kirchenjahres im Alltag möglichst vieler Menschen lebendig werden kann. Die einzelnen Impulse und Ideen sind Beispiele, wie Menschen vor Ort initiativ werden, um dem christlichem Glauben trotz „Kontakteinschränkungen“ eine verbindende Gestalt zu geben.

Diese Seite versteht sich als Austauschplattform. Hier teilen Menschen miteinander ihre Ideen und inspirieren und ermutigen sich so gegenseitig.

Diese Seite ist in ihrem Layout bewusst schlicht gehalten und entwickelt sich von Tag zu Tag weiter. Wichtig war und ist es uns, sehr zügig eine Plattform für einen Austausch zu schaffen, der sich an das fortlaufende Kirchenjahr anlehnt.

Weitere Anregungen und Ideen werden gern entgegengenommen.

Die verschiedenen Ideen und Impulse erreichen Sie über die thematischen Menü-Reiter oben auf dieser Seite.

Kontakt

Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg