Einen Tag hungern...

Datum:
12. Mai 2020
Von:
Team der Diözesanstelle

... und mich einfügen in die Gemeinschaft der Menschen

Alle Religionen kennen Traditionen des Fastens. Aktuell ist Ramadan, der Fastenmonat der Muslime - unter den besonderen Umständen der Coronavirus-Pandemie eine große Herausforderung. Papst Franziskus ermutigt uns am 14. Mai zu einem Fasttag als besonderen Ausdruck des weltumspannenden interreligiösen Gebets zur Überwindung der Krise. Eine Meditation von Pater Anton Rotzetter kann uns helfen, uns innerlich auf solch eine besondere Tagesgestaltung einzulassen und unsere Erfahrung noch viel weiter ins Leben - und in die Gottesbegegnung - mitzunehmen:

 

Einen Tag hungern

Einen Tag hungern

vielleicht auch zwei

und spüren

was Hunger ist für so viele

Einen Tag hungern

vielliecht auch zwei

und mich einfügen

in die Gemeinschaft der Menschen

Einen Tag hungern

vielleicht auch zwei

und mich einfühlen

in Pflanzen, Tiere, Menschen

Einen tag hungern

vielleicht auch zwei

und mich eins wissen

mit Jesus, Deinem Sohn

 

(Anton Rotzetter

aus: Gott, der mich atmen lässt. Gebete. Verlag Herder, Freiburg i.Br. 1985, Gebet Nr. 84)