KreuzWeg und OsterWeg im Wald

KreuzWeg im Wald 2020
KreuzWeg im Wald 2020
Datum:
12. Apr. 2020
Von:
Team der Diözesanstelle

Ökumenisches Projekt auf Ostern zu und darüber hinaus in Gummersbach-Hülsenbusch (Oberbergischer Kreis)

Der KreuzWeg und OsterWeg im Wald ist ein ökumenisches Projekt der Ev. Kirchengemeinde Hülsenbusch-Kotthausen und der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln. Er ist aufgrund der großen Resonanz über Ostern hinaus bis auf Weiteres installiert und ganztägig zugänglich. So kann man ihn einzeln oder als Familie gehen, beten, meditieren… und eigene Motive einsenden.

Kreuzwege sind Gedächtnis an das Leiden Jesu und über dieses auch Gedächtnis an das Leiden der Menschen und der Welt zu allen Zeiten – bis heute. Für den KreuzWeg im Wald wurden Darstellungen gewählt, die dem Material des Hilfswerks MISEREOR zur Fastenaktion 2006 entnommen sind. Die Struktur der Holzdrucke der ungarischen Künstlerin Dávid Mária Kiss (1930-2002) scheint wie geschaffen für den Platz unter Bäumen. Zusammen mit begleitenden Meditationstexten der Theologin Vera Krause sind die 14 KreuzWeg-Stationen im Wald aufgehängt und laden zum Betrachten und betenden Mitgehen ein.

Kreuzweg-beten, das meint nicht: Jesu Leben, Jesu letzte Wegstrecke aus der Distanz anschauen. Kreuzweg-beten, das meint: einsteigen, (emotionale) Nähe wagen, sich in das Geschehen hineinziehen lassen, es aushalten – und mitgehen. Hierzu laden wir herzlich ein! Seit Ostern gibt es auch eine Osterstation mit den vier Osterevangelien des Neuen Testaments. Eine Einladung vor Ort lautet: "Was bedeutet Ostern für dich?" Eingesendete Osterbilder der Betenden am Weg bilden den OsterWeg.

Sie erreichen den Kreuzweg und OsterWeg über die Straße „Zur Gummershardt“ in 51647 Gummersbach-Hülsenbusch. Er beginnt am Ende der Straße am Waldrand. Folgen Sie den Schildern zum „Hülsenbuscher Erlebniswald“. Parkmöglichkeiten sind an der Schützenhalle (an der Straße Zur Gummershardt) sowie weiter unten im Dorf.

Bitte beachten Sie dabei die aktuell geltenden Kontaktdistanzen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie!

Gute Andacht und Osterfreude wünschen

Vera Krause (Leiterin der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln)

und

Alexandra Pook (Pfarrerin in der Ev. Kirchengemeinde Hülsenbusch-Kotthausen)